Irene Maria von Byzanz

Navitest
Irene Maria

Die Staufer

Veranstaltungen

Preisträger 2017

Freundeskreis

Die Irenenmedaille

Stiftung und Gestaltung

Preisverleihung 2016

Jürgen Musch

Gunter Haug

Andreas Schweickert

Hans Kloss

Stephan Kirchenbauer-Arnold

Lisa Elser

Förderer

Blog / Kommentare

Impressum

Andreas Schweickert

Verleihung der Irenen-Medaille 2014

irenenmedaille-bild-2014-1.jpg
Verleihung der Irenenmedaille 2014:
irenenmedaille-bild-2014-1.jpg
Verleihung der Irenenmedaille 2014: Andreas Schweickert
irenenmedaille-bild-2014-1.jpg
Verleihung der Irenenmedaille 2014:
irenenmedaille-bild-2014-1.jpg
Verleihung der Irenenmedaille 2014: Andreas Schweickert
ob-till-bei-laudatio.jpg
Oberbürgermeister Guido Till bei der Laudatio
Oberbürgermeister Guido Till:
Andreas Schweickert hat vor drei Jahren die Bewirtschaftung der Hohenstaufen - Berggaststätte „Himmel & Erde“ als Herausforderung angenommen. Dazu hat er ein anspruchsvolles Konzept entwickelt, das den Stauferberg, den prominentesten der drei Kaiserberge, als attraktives und lebendiges Natur- und Geschichtsdenkmal präsentiert.
So wird auf den von ihm liebevoll zusammengestellten Audioguides bspw. das Geschlecht der Staufer aus vielfältigen Blickwinkeln gezeigt. Mit der Gründung des Freundeskreises der „1181er“, welcher die Erinnerung an die staufische Blütezeit pflegt, und des Vereins „berg hohenstaufen“ hat Andreas Schweickert im Landkreis Göppingen neue und starke Akzente gezeigt. In den von ihm gestalteten Inhalten der modernsten Audioguides ist dem kurzen und tragischen Leben der Königin Irene Maria von Byzanz ein eindrucksvolles Kapitel gewidmet. Er sieht sich der „Königin der Herzen“ und dem „Berg der Schwaben“ zu besonderer Verantwortung und Wertschätzung verpflichtet.
irenenritter 3-4.jpg
Irenenritter 2013 & 2014
Königin Irene Maria von Byzanz stand als Kaisertochter aus dem reichen Byzanz und als Gattin des jungen Stauferkönigs Phillipp von Schwaben über ca. 10 Jahre im Zentrum der deutschstaufischen Geschichte. Nach der Ermordung ihres Gatten suchte sie angstvoll Schutz in der staufischen Stammburg.
Die Lebensbahn der Königin endete am 27. August 1208 im Wochenbett auf der Burg Hohenstaufen, unmittelbar dort, wo Andreas Schweickert heute als moderner Bergvogt waltet.
Schelmisch und doch charmant würdigt Schweickert aktuell „seine“ Stauferkönigin: drei Bienenvölker sind an den südlichen Mauerresten der Burgruine heimisch geworden und im kommenden Jahr wird der erste Berghonig von den großartigen Berglinden mit dem Namen „Irenengold“ auf dem Hohenstaufen gewonnen.

Für sein Engagement und gleichzeitig als Verpflichtung für die Zukunft wird Andreas Schweickert als vierter Preisträger mit der Irenen-Medaille jetzt und hier feierlich ausgezeichnet.
presseartikel nwz 2014.jpg
NWZ am 2.9.14
irenenmedaille-bild-2014-1.jpg
Preisträger der Irenenmedaille 2014: Andreas Schweickert
irenenmedaille-bild-2014-2.jpg
Vertreter des Vorstand mit dem Preisträger 2014